Endstation für Geisterfahrer

Als starker Partner der ASFINAG unterstützt die K.E.M. MONTAGE GmbH bei der Umsetzung des jüngsten Pilotprojekts zur Verhinderung von Geisterfahrten an der Brenner Autobahn.

Ganze 370 Geisterfahrer-Meldungen unterbrachen 2018 das öffentlich-rechtliche Radioprogramm. Dabei dürfte die Gesamtanzahl der Falschfahrer, die Österreichs Autobahnen im vergangenen Jahr unsicher machten, noch höher liegen.

Mit einem von Innsbrucker HTL-Schülern konzipierten Pilotprojekt bringt die ASFINAG nun modernste Technik zur frühzeitigen Warnung vor fatalen Fahrentscheidungen und Geisterfahrern an die A13. Dazu stattete die österreichische Infrastrukturgesellschaft die Anschlussstelle Stubaital in Schönberg, die Maut scheuende Verkehrsteilnehmer mitunter zum Falschfahren verleitet, mit einem neuartigen Informationssystem aus. Dieses warnt Geisterfahrer und ihr Umfeld automatisch und in Echtzeit mittels LED-Anzeigetafeln.

Dass die K.E.M. MONTAGE GmbH das einzigartige Projekt als starker und langjähriger Partner der ASFINAG umsetzungstechnisch begleiten und mitgestalten durfte, erfüllt uns mit Stolz: Denn neben Realisierung der erforderlichen Tiefbauarbeiten inkl. Fundamenten und gesteuerter Spühlbohrung zeichnete unser Team auch für die Elektro- und steuerungstechnische Verkabelung, Schaltschränke sowie die Gesamtdokumentation verantwortlich. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und trägt bereits zur Steigerung der Verkehrssicherheit an der A13 bei.